Sportaustausch mit Vollbremsung und Restart

Drucken

Am 23.10.2021 war die Reise für die Jugendlichen des Deutsch-Französischen-Jugendaustauschs geplant. Diese Reise fiel – den Corona-Umständen geschuldet – ins Wasser. Doch einige Mitglieder des Komitees fuhren trotzdem nach Frankreich.

Es war 23. März diesen Jahres. Die Mitglieder des Jugendaustauschs Brinkum-Ecommoy trafen sich – wie man es seit längerem schon im Homeoffice oder im Homeschooling kennt - zu einer virtuellen Sitzung. An diesem Tag wurde entschieden, dass auch für das Jahr 2021 der Austausch und die Fahrt nach Frankreich ausfallen würden. Zu groß waren im Frühjahr noch die Unwägbarkeiten bezüglich der Verfügbarkeit eines Impfstoffes gegen Covid 19 und dessen Auswirkungen. Umso größer die Freude, als es regulär möglich wurde, unter Beachtung der 2G-Regeln zumindest eine kleine Gruppe des Komitees zu entsenden. Fünf Mitglieder traten auf eigene Kosten die Reise mit dem Zug an, wo man nach ca. 12 Stunden glücklich in Empfang genommen wurde.

Die Gastgeber hatten sich einiges einfallen lassen, um die anstehende Woche mit Leben zu füllen. Ein Schlossbesuch, ausgedehnte Spaziergänge in historischen Gebieten, das obligatorische Boule-Spielen – sogar eine Tagesfahrt in einen Botanik-Park standen auf dem Plan. Abgerundet wurde die Begegnung am letzten Abend mit einem kleinen Treffen der „Delegation“ und dem französischen Komitee. Auch einige Mitglieder aus Deutschland kamen per Videokonferenz dazu und übermittelten ihre Grüße.

Zweifelsohne alles Dinge, die Spaß machten und den Alltag vergessen ließen. Die jedoch nicht darüber hinwegtäuschen konnten, dass auch dieses Mal – wie schon in 2020 – alles anders war. Umso größer wächst nun die Hoffnung, dass wir nächstes Jahr nach dieser Vollbremsung wieder mit einem Bus voller Jugendlicher durchstarten können – in der Woche vom 21. – 29.10.2022!

Bilder zum diesjährigen Aufenthalt findest Du in der Galerie.